Zum Inhalt springen

22. Juli 2015: Fortschritte an der Kronsberg-Kreuzung Wülferoder Straße

Über das „Nadelöhr“ der Kreuzung Wülferoder Straße am Kronsberg ist bereits des Öfteren berichtet worden. Nun werden erste Maßnahmen umgesetzt, die zumindest teilweise zur Entschärfung der Situation betragen sollen.

So beantragte die KiBeWü Bezirksratsfraktion, die Ampelschaltung nochmals optimieren zu lassen, so dass insbesondere die Linksabbieger weniger Wartezeiten hinnehmen müssen.

Daneben wurden jetzt die Beschlüsse zur Ausfahrtserweiterung des anliegenden Einkaufszentrums umgesetzt. Durch Hinzufügen einer zweiten Ausfahrtsspur, sollen zukünftig Rückstauungen auf Straße sowie Parkplatz reduziert werden.

„Wir haben hartnäckig für diese zwei zusätzlichen Meter abgeflachte Bordsteinkante gekämpft“ erläutert Bezirksratsfrau Daniela Barke leicht schmunzelnd. „Immer wieder haben uns Bürger angesprochen und nach dem dritten Herantreten an die Verwaltung, wurde unserem Anliegen endlich gefolgt“.

Im Herbst erwarten wir dann das Verkehrskonzept für den Kronsberg, aus dem man weitere Schlüsse ziehen werde.

Vorherige Meldung: Bezirksratsfraktion ließ Verwaltung Nachtschicht einlegen

Nächste Meldung: Bernd Lange: Nationale Egoismen überwinden, einheitliche Standards vereinbaren, Fluchtursachen bekämpfen

Alle Meldungen