Zum Inhalt springen
080523bild01---hknappworstw

27. Mai 2008: Blick vom Kronsberg 9 / 2008

Hugo-Knappworst-Weg
Enthüllung des Straßennamensschildes
am 30. Mai um 11 Uhr
Der Ort der kleinen Feierstunde am nördlichen Beginn der Linden- und Spitzahornallee Von der Wülferoder Straße bis zum südlichen Aussichtshügel des Kronsberges heißt der an der Allmende entlang führende Fuß- und Radweg seit dem 15. Mai nun „Hugo-Knappworst-Weg“. Hiermit wurde ein Vorschlag der SPD im Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode vom Bezirksrat und Rat aufgegriffen, eine Person zu ehren, die sich nachhaltig für örtliche Belange in außerordentlicher Weise eingesetzt hat. Mit dieser Wegebenennung wird der 2005 verstorbene Bemeroder Hugo Knappworst geehrt, der sich insbesondere um die Bewahrung vieler alter Gegenstände aus Bemerode verdient gemacht hat. Das kleine, private Heimatmuseum in der Brabeckstraße, das gerne auch von den umliegenden Schulen für eine lebendige und anschauliche Unterrichtsgestaltung genutzt wird, ist Zeugnis der Aktivitäten des Heimatforschers. Die Enthüllung des Straßennamenschildes fand am Freitag, 30. Mai, um 11 Uhr in der Wülferoder Straße in Höhe der Bushaltestelle Johanneskamp statt.

Vorherige Meldung: Europa und der Ortsverein

Nächste Meldung: Sigrid Leuschner auf Sommertour im Stadtbezirk

Alle Meldungen