Zum Inhalt springen

11. Juni 2015: Bezirksrat einigt sich auf Hundeauslaufkonzept am Kronsberg

Die Ausweisung von Hundeauslaufflächen am Kronsberg ist ein seit längerem bekanntes Thema im Stadtbezirksrat Kirchrode-Bemerode-Wülferode.

In der Maisitzung brachte die CDU Fraktion einen Antrag auf Ersatz beschädigter Hinweisschilder entlang zweier Wege ein, was jedoch der lokalen SPD KiBeWü nicht weit genug ging und zu einem ergänzenden Änderungsantrag führte. „Das Thema muss einmal von Grund auf angegangen werden um mehr Klarheit und größere Zufriedenheit bei sowohl Hundehaltern als auch Nicht-Hundehaltern zu sorgen“ so Bezirksratsherr Michael Quast.

Dieser Änderungsantrag wurde nun im Vorfeld der Junisitzung als Grundlage für einen interfraktionellen Antrag genutzt, der u.a. vorsieht sämtliche Schilder im Naherholungsgebiet Kronsberg zu überprüfen, ggf. zu ersetzen und mit dem richtigen Hinweis bzgl. der Brut- und Setzzeit zu ergänzen, damit endlich Klarheit geschaffen wird.

Des Weiteren sind die Ausschilderungen mit den unter Hannover-Gis.de abrufbaren, ausgewiesenen Flächen und Wegen in Einklang zu bringen oder das Kartenmaterial gemäß der Beschilderung zu aktualisieren.

Anstelle der bisherigen Hundeauslauffläche am nördlichen Kronsberg sollte der eingezäunte Bereich oberhalb des Paul-Theile-Wegs ganzjährig für den Hundeauslauf freigegeben werden. Dadurch könnten Konflikte zwischen Hundehaltern und Nicht-Hundehaltern deutlich reduziert und die Akzeptanz für die Einhaltung der geltenden Regelungen erhöht werden.

Außerdem sollen während der Brut- und Setzzeit Mäharbeiten auf den Hundeauslaufflächen am Kronsberg unterlassen werden, denn sie stehen im klaren Widerspruch zum Bodenbrüterschutz.

Schließlich sollen auch keine Schafe mehr auf die Hundesaulauffläche, um zu vermeiden, dass Krankheitserreger, die sich im Schafskot befinden, auf Hunde übertragen werden.

„Wir warten jetzt auf positive Rückmeldung der Verwaltung“, so Michael Quast.

Vorherige Meldung: SPD KiBeWü lässt auf Verbesserung der rückwärtigen Anfahrt der GS Feldbuschwende prüfen

Nächste Meldung: Erste Veranstaltung der KiBeWü AsF AG

Alle Meldungen