SPD KiBeWü auf dem Sommerfest Bemerode

 
 

Ein Highlight auf dem diesjährigen Bemeroder Sommerfest war der Stadtbezirk an sich. Auf einer großen geographischen Bodenkarte konnten sich die Besucher aus der Vogelperspektive einen Eindruck machen, ihre Straßen suchen und ihr Wissen über verschiedene Standorte im Stadtbezirk beweisen.

 
Bildergalerie mit 7 Bildern

"Viele, die an unserem kleinen Geo-Quiz teilnahmen, waren überrascht wie viel unbebaute Fläche (Grünfläche und Wälder) der Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode doch umfasst! Auch die Verläufe der einzelnen Stadtteilgrenzen waren den meisten nicht bewusst und wurden mit Interesse beobachtet. Es ist klasse, dass wir vielen Besuchern unser schönes KiBeWü auf ganz andere Art und Weise etwas näher bringen konnten." freute sich die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende der lokalen SPD Daniela Barke.

Ein großer Dank geht an Horst Kemnitzer, der aus seinem Facebook Foto-Blog "Hannover Fotos" zahlreiche Bilder des Stadtbezirks zur Verfügung gestellt hat. 

Allgemein stand das Sommerfest unter dem Motto "Vielfalt erleben".
"Wir haben dieses Thema sehr begrüßt und auch gleich einige Hinweise und lokale Anregungen zur Inklusion bekommen." so Ratsherr Michael Klie. 

Der Ortsverein KiBeWü wird die nächsten Monate mit dem Geo-Quiz weiter im Stadtbezirk unterwegs sein.

 

Unser Tipp!
Unter http://facebook.com/HannoverFotos findet man Impressionen aus allen Stadtteilen Hannovers!

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.