SPD KiBeWü macht „Rausputz“ am Kronsberg

 

Michael Klie mit seiner „Ausbeute“ aus einer halben Stunde

 

Die große jährliche aha Müllsammelaktion „Hannover Putzmunter“ ist mittlerweise sehr bekannt. Viele lokale Vereine, Organisationen oder auch private Müllsammelgruppen beteiligen sich an diesem Aktionstag.
Auch der SPD Ortsverein KiBeWü ist regelmäßig mit dabei.

 

Im Hauptaugenmerk liegen meist die Naherholungsgebiete wie der südliche Kronsberg, der nur allzu oft als wilde Mülldeponie genutzt wird. „Hier haben wir schon alles gefunden, von der Fastfood-Verpackung bis zum Bauschutt“, so Bezirksratsfrau Daniela Barke.

Ab sofort macht der Ortsverein zusätzlich beim regionsweiten „Großen Rausputz“ mit, bei dem man das ganze Jahr über sammeln kann. Der aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover sponsert die Müllsäcke und holt den gesammelten Müll jederzeit ab. 

„Natürlich ist es nur ein kleiner Teil, den wir zur Sauberkeit im Stadtbezirk beitragen können. Vielmehr möchten wir einen symbolischen Anstoß geben in der Hoffnung, auch andere für dieses Thema zu sensibilisieren, so dass in der Zukunft die Menge an leichtfertig weggeworfenen Müll im Stadtbezirk reduziert wird.“

Jeder, der Interesse hat sich ebenfalls an der Rausputz-Aktion zu beteiligen, findet auf den Internetseiten der aha alle nötigen Informationen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.