Der Ortsverein KiBeWü hat eine neue Mitgliederbeauftragte

 

Im Zuge der Aufgabenverteilung im neugewählten Vorstand wurde Hülya Iri zur neuen KiBeWü Mitgliederbeauftragten benannt.

 

Hülya Iri ist seit ihrem SPD Eintritt 2013 für die Partei im Ortsverein sowie in Hannover aktiv und bringt langjährige Erfahrung im Bereich der Mitgliederbetreuung mit. Diese Erfahrung möchte Sie nun dem Ortsverein zugutekommen lassen.

Doch ist es im Besonderen die Mitgliedergewinnung, die sich Hülya zur Aufgabe gemacht hat. 
"Es ist wichtig aber auch notwendig, dass unsere Partei wächst. Mitgliederwerbung sichert unsere personelle Zukunft und garantiert unsere politische Leistungsfähigkeit, damit wir dauerhaft die wichtigste gestaltende Kraft bleiben und unsere Ideen und die ideale verwirklichen können."

Hülya geht aktiv auf die Menschen zu und schafft es auch sehr viele Migrantinnen und Migranten für die Sozialdemokratie zu begeistern. 

Über die letzten eineinhalb Jahre konnte sie Dutzende neue Mitglieder für die SPD gewinnen und davon über 50 für den Ortsverein KiBeWü. Nicht zuletzt aufgrund dieses Engagements ist der Ortsverein KiBeWü so groß wie lange Jahre nicht und wächst weiter.
"Lasst uns junger, weiblicher und bunter werden, lasst uns wachsen!
Für dieses Ziel werde ich von der Basis aus weiterhin für neue Mitglieder werben: jeden Tag ein bisschen mehr!"

Es wird eine enge Zusammenarbeit mit Henny Krause-Spanier geben, die sich weiterhin um die Geburtstagsbetreuung der Mitglieder kümmert.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.