Fehlende Kitaplätze im Stadtteil Bemerode

Fritz-joachim Konietzny

Fraktionsvorsitzender der SPD KiBeWü Fritz-Joachim Konietzny

 

Der Bedarf an Kitaplätzen in Bemerode ist nach wie vor unbefriedigend gedeckt. Bei Wartelisten mit über 200 Kindern für Krabbel- oder Kindergartengruppen einer Tagesstätte kann die örtliche Versorgung mit Betreuungsplätzen nicht auf die Zukunft ausgerichtet sein, besonders in einem von zahlreichen Bauaktivitäten geprägten Stadtteil.
Es bedarf gerade einer weiteren Kita für die Wohnquartiere am Kronsberg, wie sie auch bereits seit Anfang an im Norden am Kreuzbusch im Bebauungsplan ausgewiesen ist

 

Derzeit gibt es dort jedoch nur Planstraßen. Der Versuch der SPD KiBeWü, die Geländeerschließung für einen folgenden Neubau im Haushaltsplan 2015 für die nächsten Finanzplanjahre zu berücksichtigen, scheiterte jedoch letzten Herbst am Widerstand der Fraktionen von CDU und FDP.

„Für die nächste Bezirksratssitzung, hoffen wir auf eine positive Antwort der Verwaltung, wie nun auf diesen unbefriedigenden Zustand reagiert wird und welche Lösungsmöglichkeiten denkbar sind.“

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.