SPD Soccer-Turnier

Unser Team
 

Auch der SPD Ortsverein Kirchrode-Bemerode-Wülferode im Fußballfieber!

Nur Gewinner beim SPD-Turnier auf dem Soccer-Feld des Vereins "Rote Reihe" auf dem "Platz der Göttinger Sieben".
Auf dem "Platz der Göttinger Sieben" am Landtag in Hannover hat die SPD Hannover gemeinsam mit einer Gruppe junger Unterstützer des SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Stephan Weil ein Fußballturnier veranstaltet. Der Verein "Rote Reihe" hat für die Dauer der WM dieses Fußballfeld (Soccer-Court) angelegt.

Fußball

Gespielt wurde auf einem 6 mal 4 Meter großen Feld mit 3 Spielern pro Mannschaft; die Spielzeit beträgt 2 mal 5 Minuten.

Mehr als 20 Teams namen in verschiedenen Kategorien teil. Schon bei den Schülern gab es engagierte Wettbewerbe, die aber durchweg fair blieben. Stephan Weil hatte diese Ausscheidungen eröffnet. Am Ende hatte hier das "Italien II" die Nase vorn.

Aber unser Team gab alles!

 
Fußball

Auch die Erwachsenen lieferten sich spannende Fights im Soccer-Court. Die Besten an diesem Tag waren wieder die Italiener, diesmal die zweite Mannschaft.
Besonders engagiert waren die Jugendteams bei der Sache, die zum Teil aus Emden anreisten. Am Ende gewann hier das Team aus "Vahrenheide".

 
Fußball

Unser Ortsvereinsvorsitzende Bernd Rödel legte sich mächtig ins Zeug, aber ein Tor sollte er erst im Prominentenspiel erzielen, aber das gelang Ihm dann auch gegen Dieter Schatzschneider.

Highlights waren zwei Aktionsspiele: Passend zu dem an diesem Tag angesetzten WM-Spiel traf auch auf dem "Platz der Göttinger Sieben" Italien auf die USA.

Beim Prominentenspiel, unter anderem mit Stephan Weil selbst, Dieter Schatzschneider, Walter Meinhold, Bernd Rödel, Günter Lenz, Ralf Borchers und Peggy Keller, stand der Spaß im Vordergrund.

Klar, dass einer besonders gut war: Stephan Weil schoss 3 Tore.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.