Outdoor-Fitnessparcours am Tiergarten soll ergänzt werden

 

Solch ein Cross-Trainer, wie hier in Langenhagen, wäre eine sinnvolle Ergänzung.

 

In China oder Spanien gehören sie längst zum Stadtbild: Outdoor-Fitnessparcours. Anfangs als „Seniorenspielplätze“ verspottet machen sie nun auch hier Menschen jeden Alters Lust auf Bewegung an der frischen Luft. An einfach zu bedienenden Fitnessgeräten können Muskeln trainiert, die richtige Haltung geübt und am Gleichgewichtssinn gearbeitet werden. So auch in Kirchrode am Tiergarten.

 

Lange hatte es gedauert bis die Idee des Bezirksratsherrn Böhme (SPD) umgesetzt werden konnte, weil man den Sinn verkannte. Jetzt werden die Parcours, die vielerorts auch als   Fitnessparks bezeichnet werden, immer mehr zum Trend und begeistert angenommen.

Denn neben den gesundheitsfördernden Auswirkungen von Fitness sollte man auch die soziale Funktion der Parcours nicht unterschätzen: Hier trainieren Jung und Alt gemeinsam, Kontakte werden geknüpft und Neuigkeiten ausgetauscht.

Die SPD KiBeWü setzt sich nun für die Ausweitung des Angebotes in Kirchrode ein. „Es fehlt noch ein Ausdauergerät zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems.“  Daneben werden auch neue Standortmöglichkeiten für weitere Parcours gesucht.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.