SPD KiBeWü beantragte die sofortige Anwendung der bereits beschlossenen Schulbezirksgrenzen für die Grundschulen im Stadtbezirk

Aufnahme1
 
 

Der Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode bekommt zum 01.08.2015 eine zusätzliche Grundschule, die zugehörigen Schuleinzugsbereiche wurden dafür angepasst. All das wurde bereits Mitte letzten Jahres im Stadtbezirksrat beschlossen.
Diese Ergebnisse fließen jetzt in die neue Satzung über die Festlegung von Schulbezirken für alle allgemein bildenden Schulen in Trägerschaft der LHH. Die entsprechende Beschlussdrucksache soll dafür jedoch erst im Mai auf die Tagesordnung des Bezirksrats kommen.

 

Zu spät für viele Eltern, die bereits jetzt für Ihre neu einzuschulenden Kinder Planungssicherheit brauchen. U.a. auch in Hinblick auf die Beantragung von Hortplätzen.

 

Warten auf den angedachten Beratungsverlauf brächte Eltern in zu große Zeitnot

Deswegen stellte die SPD Fraktion in der vergangenen Sitzung einen Dringlichkeitsantrag mit dem Ziel, die im Stadtbezirk bereits beschlossenen Schulbezirksgrenzen für die dann vier Grundschulen nebst der zugehörigen Regularien sofort anzuwenden. Das Gremium folgte dem Antrag und es ist zu hoffen, dass die Situation für die Betroffenen nun erleichtert wird.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.