SPD KiBeWü Neujahrsempfang

Bild Nje 350
 

Der Abend wurde scharf

 

Am Donnerstagabend fand der jährliche Neujahrempfang der SPD KiBeWü im KroKuS statt. Neben Vertretern aus Vereinen und Verbänden zählten dieses Jahr auch Gewerbetreibende zu den Gästen des Abends, der ganz im Zeichen der gegenseitigen Kommunikation stand. Dazu servierte der Ortsverein scharfe Currywurstvariationen.

 

Unter den Gästen auch der neue erste Bürgermeister und Ratsvorsitzende Thomas Hermann, der erstmalig nach seiner Wahl im letzten Juni in neuer Funktion zu einer KiBeWü Veranstaltung kam. In einem Grußwort betonte er seine Dankbarkeit für ehrenamtliches Engagement, das auch gerade jetzt in Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingssituation stark in der Bevölkerung vorhanden ist.

Ratsherr und Ortsvereinsvorsitzender Michael Klie gab einen kurzen Ausblick auf die Ziele diesen Jahres, in dem es hauptsächlich um inhaltliche Arbeit gehen werde.
Die SPD KiBeWü wird in eigenen Foren und Veranstaltungen im Rahmen des städtischen Bürgerdialogs „Hannover 2030“ zu verschiedenen Themen mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt treten und lud die Anwesenden zur Einbringung von Anregungen ein.

Der erste Termin steht bereits fest: Am 6. Juni wird am Kronsberg rund um das Thema E-Mobilität informiert und diskutiert. Daneben wird es die Möglichkeit zur Probefahrt von elektrischen Fahrzeugen geben.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.