KiBeWü Mitgliederversammlung nominiert Edelgard Bulmahn als Bundestagskandidatin

Edelgard Bulmahn
 
 

Am heutigen Abend fand die erste KiBeWü Mitgliederversammlung in 2013 statt. Im Mittelpunkt stand die Nominierung eines Kandidaten / einer Kandidatin für den Bundestagswahlkreis 42 Hannover Stadt II. Die KiBeWü Mitglieder nominierten Edelgard Bulmahn mit einem Ergebnis von 100%.

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Nachdem der Landtagswahlkampf abgeschlossen ist, geht es nun um die Vorbereitungen für die Bundestagswahl im September. Unsere geschätzte Bundestagsabgeordnete, Edelgard Bulmahn, möchte erneut für den Bundestag kandidieren.
In der Versammlung gab die Bundesbildungsministerin a.D. einen interessanten Einblick in Ihre frühere und aktuelle Arbeit, erläuterte Fragen und Positionen.
In der darauf folgenden Nominierungsabstimmung stand der Ortsverein geschlossen hinter ihr.

Neben der Nominierung wurden auch Delegierte für weitergehende Konferenzen auf dem Weg zur Bundestagswahl gewählt.

Am 07.03.2013 findet die Wahlkreiskonferenz für den WK 42 statt. Hier wählen die Delegierten der Ortsvereine im Wahlkreis die endgültige Kandidatin.

Neben KiBeWü gehören die Ortsvereine Döhren-Wülfel, Hannover-West, Herrenhausen-Stöcken, Linden-Limmer, Hannover-Mitte, Nordstadt, Südstadt-Bult, Ricklingen und Wettbergen-Mühlenberg-Bornum mit zum Wahlkreis.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.