Einladung zu der Dialogveranstaltung: "Welche politischen Rahmenbedingungen braucht unser Gemeinwesen für die Zukunft?"

Flyer Dialogveranstaltung Kibew _
 
 

Ihre Meinung vor Ort ist gefragt!
Im Stadtbezirk Kirchrode-Bemerode-Wülferode leben die meisten Kinder und Jugendlichen der Landeshauptstadt Hannover. Gleichzeitig ist mehr als jeder Vierte bereits über 60 Jahre alt. Eine gute Bildungslandschaft und eine leistungsfähige Infrastruktur für Pflege und Betreuung sind zentrale Standortfaktoren einer Region mit Zukunft. Bei der Landtagswahl geht es nicht zuletzt darum, den Kommunen dafür (wieder) Spielraum zu geben.

Welche Schritte dazu notwendig sind und was eine erfolgreiche Bildungslandschaft und Konzepte für Pflege und Betreuung eigentlich ausmacht – darüber wollen wir im Rahmen dieser Dialogveranstaltung diskutieren.

Die SPD KiBeWü lädt Sie herzlich ein, am 25. September im Stadtteilzentrum KroKuS, Ihre Ideen & Erfahrungen mit in diesen Dialogprozess einfließen zu lassen.

19:00 Uhr Beginn der Dialogveranstaltung
Begrüßung durch Michael Klie, SPD KiBeWü Ortsvereinsvorsitzender
Einleitung zum Dialogprozess durch Michael Rüter, Geschäftsführer der SPD Niedersachsen

19:20 Uhr Vorstellung der Foren durch die Moderatoren

19:30 Uhr Beginn der Diskussion in den Foren
Forum I
Eine gute Bildungslandschaft als Standortfaktor
Moderation: Michael Klie, Bildungspolitischer Sprecher der SPD Ratsfraktion
Forum II
Lebensqualität durch verlässliche Pflege & Betreuung
Moderation: Dirk von der Osten, Geschäftsführer der AWO Jugendund Sozialdienste gGmbH

Verfügbare Downloads Format Größe
Einladung | DIALOGFORUM Kirchrode-Bemerode-Wülferode PDF 630 KB

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.