Volles Haus beim KiBewü Neujahrsempfang

Voller Saal
 
 

Gestern fand der erste öffentliche Neujahrsempfang des SPD Ortsvereins KiBeWü statt. Hochkarätige Gäste und ein entspanntes Rahmenprogramm ließen den großen Saal im Stadtteilzentrum KroKuS voll werden.

 
 

Besonders freudig erwartet wurde Ministerpräsident Stefan Weil, der selbst Mitglied des Ortsvereins und somit auch Bewohner der Stadt Bezirks Kirchrode-Bemerode-Wülferode ist. In seiner Ansprache drückte er auch seine große Verbundenheit mit diesem aus.

 
 

Landtagsabgeordnete Doris Schröder-Köpf, Oberbürgermeister Stefan Schostok sowie Bezirksbürgermeister Bernd Rödel folgten mit Grußworten und gingen dabei auf die aktuelle Situation im Stadtbezirk ein.

Ortsvereinsvorsitzender Michael Klie lud die Anwesenden ein, sich mit Anregungen und Hinweisen direkt an die Bezirksratsfraktion zu wenden.

 
 

Zwischendurch konnten interessante Gespräche geführt werden und auch das Sekt- und Currywurstbuffet erfreute sich großer Beliebtheit.

Die Organisatoren des Empfangs, Daniela Barke und Michael Quast, freuten sich über das große Interesse an der Veranstaltung.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.